Vorlesen kann Spaß machen!

Die Erwin-Welke-Schule in Lüdenscheid hat den bundesweiten Vorlesetag am 16.11.2018, der seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November stattfindet, zum Anlass genommen, um ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. Im Rahmen der Aktion „Mini-Projekte“ haben Lehrerinnen und Lehrer der Schule gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der OGS 25 „Mini“-Vorleseveranstaltungen gestaltet. Der Fantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt. Und das war auch gut so. Das Vorlesen und zum Teil auch Selberlesen fand an frei gewählten Orten innerhalb der Schule statt. Für die Schülerinnen und Schüler eine spannende und interessante Unterbrechung des Unterrichtsalltags. Welche Schule bietet ihren Kindern schon die Möglichkeit, an so ungewöhnlichen Orten wie Geräteraum, Abstellkammer, Schulküche oder Treppenhaus mit Büchern in Kontakt zu kommen?

Die Schüler durften sich im Vorfeld einen Überblick über die angebotenen Vorlese-Veranstaltungen verschaffen und sich ihren Interessen gemäß frei für ein Buch entscheiden. Eine Woche lang waren im Forum der Schule Plakate ausgestellt, die alle relevanten Informationen für die 25 Mini-Projekte enthielten. Ein ausgewogenes Angebot für alle Jahrgangsstufen gewährleistetet, dass die Schülerinnen und Schüler eine für sich gute Wahl treffen konnten.

Das Ziel, das sich das Team der Erwin-Welke-Schule mit diesem „Mini-Projekte“-Tag zum Thema „Lesen“ gesetzt hat, lautete: Die Begeisterung für das Lesen und Vorlesen neu wecken und den Kindern die Möglichkeit der Mitbestimmung zu geben. Die Begeisterung der Kinder am Ende des Tages sprach für sich und war ein überdeutlicher Beweis, dass Lesen Spaß machen kann!