Ausflug zum Freilichtmuseum Hagen

Mit Volmetalbahn und Bus machten sich die Kinder und Lehrer des Jahrgangs 3 am 29.6.17 auf den Weg ins Hagener Freilichtmuseum.

Der besondere Reiz des Museums liegt in der Vielzahl kleiner Fachwerkhäuser, die sich harmonisch in das wunderschöne Mäckingerbachtal fügen und wie ein kleines Dorf aus längst vergangener Zeit aussehen. In den alten Häusern arbeiten täglich Handwerker und erwecken mehr als 250 Jahre alte Handwerkstechniken zu neuem Leben.  Ohne einen Ort wie das  Freilichtmusum wären diese Techniken längst in Vergessenheit geraten und kaum einer wüsste mehr, wie Handwerker in Westfalen-Lippe früher gearbeitet haben.

In den historischen Werkstätten konnten unsere Drittklässler in kleinen Gruppen aktiv erleben, dass in einer Gelbgießerei kleine Gegenstände aus Messing – zum Beispiel Schnallen, Beschläge oder Knöpfe – gefertigt werden. Die Kinder haben auch Einblicke in das traditionelle Mühlenhandwerk gewonnen, indem sie die Windmühle und Dampfmahlmühle besucht haben. In letzterer wird mittels einer Dampfmaschine das Getreide zu Mehl verarbeitet. Auch in der Hammer- oder Nagelschmiede sowie der Seilerei gab es viel zu entdecken.

Zwei weitere "Leckerbissen" rundeten das erlebnisreiche Programm ab: Während sich die Lehrkräfte in der Backstube freuten, eines der duftenden Rosinenbrote erstanden zu haben,  gab es als Überraschung für alle Kinder ein Eis.

 

Hier einige Fotos aus den Werkstätten …