Der Turnwettkampf

Am Mittwoch, dem 25.01.2017, um 8.00 Uhr hat unsere Sportlehrerin uns zum Turnwettkampf abgeholt. In diesem Jahr fand er in der Turnhalle unserer Schule statt.

Wir sind dann schnell in die Turnhalle geflitzt. Nach dem Einturnen kamen langsam die Turnteams der anderen Schulen. Außerdem waren noch viele erwachsene Helfer da und haben die Turngeräte aufgebaut. Wenig später sagte einer der Helfern zu den anwesenden Schulteams,  an welcher Station es starten soll. Dann ging es los. Unsere Mannschaft startete am Tau. Man konnte bei jeder Turnaufgabe 6 Punkte erreichen. An der ersten Station hatten alle die volle Punktzahl erreicht. Danach ging es zur Station "Hockwende". Und auch da hieß es für uns wieder: Volle Punktzahl! Nach diesen beiden Stationen kamen wir zum Bock. Dort haben wir unseren ersten kleinen Fehler gemacht. Als alle Schulen mit ihrem Durchgang fertig waren, mussten wir beim Abbau der Geräte mithelfen. Als Belohnung bekamen wir eine Waffel mit Puderzucker. Danach machten alle noch eine Pause und haben noch etwas gegessen und getrunken. Wenig später fand dann die Siegerehrung mit Siegertreppchen statt. Alle versammelten sich in einem großen Kreis. Den fünften Platz belegte die "Pestalozzischule". Dann wurde es spannend. Unsere Schule schaffte es unter die ersten drei. Den dritten Platz belegte die Schule "Auf der Emst". Dann stieg die Spannung noch höher. Als die Grundschule Altena den zweiten Platz belegte, war für uns klar, dass die Erwin-Welke-Schule das vierte Jahr in Folge den Wettkampf gewonnen hat. Hurra! 

Jana, Klasse 4b

 

 

Schnecken-Projekt

In der Projektwoche waren wir bei den Weinbergschnecken. Dort gab es Weinbergschnecken, die in einem Terrarium wohnten. Jeden Tag haben wir den Schnecken etwas zu essen und zu trinken gegeben. Wir haben uns die Schnecken ganz genau angeschaut und festgestellt, dass sie keine Zähne haben. Das war richtig spannend. An einem Tag sind wir mit den Schnecken sogar spazieren gegangen. Man konnte sie auch auf einen Baum setzen. Das war lustig. Als wir dann wieder in der Schule waren, haben wir aus Ton eine Schnecke gemacht. Die durften wir dann auch mit nach hause nehmen. Alles was wir über die Schnecke herausgefunden haben, haben wir in ein Buch geschrieben. Das Projekt hat uns sehr gut gefallen.

Finja und Christina, Klasse 2c (23. Mai 2016)

Lottes Projektwoche

Am Freitag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag war in unserer Schule Projektwoche. Ich war in dem Projekt Musical. Dort haben wir verschiedene Gruppen gemacht. Es gab Musik, Schauspiel und Bühne. Ich war in der Gruppe Schauspielen. Und das Thema war: 1000 Farben hat die Welt. Es gab die Rollen Clowns, Egalos und Kinder aus verschiedenen Ländern. Am Freitag war es so weit. Ich und andere hatten eine Aufführung. Das war toll.

Lotte, Klasse 2b (23. Mai 2016)

Schneespaß an der Erwin-Welke-Schule

"Mein großes Schlittenabenteuer – Am Dienstag waren die 3a und die 3b gemeinsam Schlitten fahren. Zuerst hatten uns die Lehrerinnen die Regeln zum Schlittenfahren erklärt und dann durften wir endlich los fahren. Doch manche Kinder hielten sich nicht an die Regeln. Zum Glück war ich nicht dabei. Ich, Malak und Chiara haben die ganze Zeit Wettrennen gemacht. Das hat Spaß gemacht. Doch dann mussten wir leider schon gehen." 

 Leon, Klasse 3b

      

"Mein Rodelabenteuer – Am Dienstag ging ich mit meiner Klasse rodeln. Die 3 a war auch mit dabei. Als wir endlich ankamen, setzten wir uns in einen Kreis. Frau Reichling erklärte die Regeln. Sobald sie fertig war, stürmten die Kinder auf den Berg und rutschten runter. Ich rutschte mit meinen Freunden. Wir rutschten in einer Reihe. Wir hatten einen schönen Tag und der Schnee flog uns ins Gesicht. Dann machten wir noch ein Gruppenfoto. Am Ende gingen wir zufrieden zurück in die Schule."

 Marla, Klasse  3b

Die Pinguine und Eulen backen Plätzchen

Am Mittwoch haben wir mit der ganzen Klasse gebacken. Wir sind mit der ganzen Klasse in die Küche gegangen. Dann haben wir den Teig ausgerollt. Jeder hat Plätzchen ausgestochen. Dann kamen die Plätzchen in den Ofen. Nach der Pause haben wir die Pöätzchen bunt verziert. Wir hatten viel Spaß.

Carlotta, Klasse 2a

 

Am 26.11.2014 haben wir in der Schule Plätzchen gebacken und es hat sehr doll Spaß gemacht. Uns haben die Eltern unterstützt und viele Kinder haben Förmchen mitgenommen. Die Plätzchen sahen so lecker aus und ich denke, dass ich noch nie solchen Plätzchen gegessen habe.

Jana, Klasse 2b

Stutenkerle in der Vorweihnachtszeit

Am Donnerstag den 28. November 2013 haben wir in der Schule Stutenkerle gebacken. Wir zeigen euch, wie es geht. Es ist nämlich gar nicht so einfach:

 

Zutaten:

150g Quark, 6 Esslöffel Milch,6 Esslöffel Öl, 1 Ei, 75g Zucker, 300g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, Rosinen, Mandeln oder Haselnüsse zum Verzieren und Milch oder Eigelb zum Einpinseln

 

Hilfsmittel:

Mixer mit Knethaken, Rührschüssel, Messbecher/Waage, Esslöffel, Messer, Backblech und ein Pinsel

 

Zubereitung:

1. Verrühre die Zutaten gut, knete dann mit der Hand weiter.

2. Forme aus dem Teig eine Rolle.

3. Aus dem oberen Drittel machst du einen Kopf.

4. Das untere Drittel schneidest du in der Mitte ein.

    Biege diese beiden Teile (=Beine) auseinander.

5. Für die Arme schneidest du links und rechts ein. Forme die Arme.

6. Rosinen, Mandeln oder Haselnüsse werden als Augen ,Nase, Mund und Knöpfe eingedrückt.

7. Bestreiche deinen Stutenkerl mit Eigelb oder Milch.

8. Er muss bei 175 Grad 20min. im Backofen backen.

 

Aus dem Rezept werden 4 bis 5 Stutenkerle. Es hat uns sehr großen Spaß gemacht. Die Stutenkerle haben  uns gut geschmeckt und sahen lustig aus.

Emilia und Leni, Klasse 4b

Auf der Schlittschuhbahn im Januar 2013

Auf dem Weg zur Schlittschuhbahn sind wir über einen Friedhof gegangen, da es eine Abkürzung war. Als wir endlich an der Schlittschuhbahn angekommen sind, mussten viele Kinder noch Schlittschuhe ausleihen. Dann sind wir auf dei Schlittschuhbahn gegangen. Dort waren einige Hilfsrobben für die Kinder, die nicht so gut Schlittschuh fahren konnten. Später haben wir ein paar gemeinsame Fotos gemacht. Nach den Fotos haben wir unsere Klassenlehrerin Frau Plege mit einer Hilfsrobbe geschoben, weil Frau Plege nicht so gut fahren konnte. Leider mussten wir nach einer Stunde schon von der Schlittschuhbahn herunter. Am Ende haben wir alle zusammen gegessen. Einige Eltern, die auch an der Schlittschuhbahn waren, haben uns Kekse und Muffins mitgebracht. Zum Schluss sind wir wieder den ganzen Weg zur Schule gegangen.

Jill, Hanin und Yasemin, Klasse 3b